Was darf mein Hund von meinem Essen kriegen

Essensreste für den Hund? Von vielen Hunderatgebern wird das als absolutes Tabu dargestellt, aber unter verschiedenen Voraussetzungen und in Maßen sind viele unserer normalen Lebensmittel kein Problem. Dabei sollten menschliche Essensreste natürlich nicht den Hauptteil der Hundemahlzeiten ausmachen, sondern lediglich als Ergänzung dazu gereicht werden. Bei Hunden, die zu Übergewicht neigen, sollte man sich besser an strenge Ernährungspläne halten und auf die zusätzliche Gabe von Essensresten verzichten. Auch andere gesundheitliche Einschränkungen wie Diabetes oder Allergien beim Hund müssen beachtet werden, wenn der Hund etwas vom eigenen Mittagessen abbekommen soll.

Essensreste, die in kleinen Mengen unbedenklich an den Hund verfüttert werden können, sind Reis oder Nudeln, Gemüse, Kartoffeln, gekochtes Fleisch und Fisch, Käse und Wurst. Nicht geeignet sind alle Lebensmittel, die stark gesalzen oder gewürzt sind wie die meisten Saucen, außerdem Kohl, Knoblauch, Zwiebeln sowie gegarte, gekochte, gebratene oder gegrillte Knochen.

Fleisch können Hunde grundsätzlich roh oder gegart fressen. Rohes Schweinefleisch sollten Sie jedoch nicht bekommen, es kann mit dem Aujetzky-Virus infiziert sein, der eine für Hunde tödliche Erkrankung auslöst. Rind, Geflügel, Wild aber Fisch können Hunde auch roh fressen. Auch rohe Geflügelknochen sind kein Problem. Gegarte Knochen jeder Herkunft dagegen splittern und können damit die häufig erwähnten Verletzungen beim Hund auslösen, sie dürfen deshalb nicht verfüttert werden. Rinderknochen werden auch roh je nach Hund und Knochen abgeknabbert oder gefressen. Markknochen sind auch für Hunde mit kräftigem Gebiss zu hart, sie werden aber mit Hingabe ausgeschleckt.

Bei einem gesunden Hund ohne Gewichtsprobleme können menschliche Essensreste den Speiseplan erweitern. Mischen Sie diese nicht mit Trockenfutter, sondern mit Dosenfutter oder geben Sie sie einzeln, aber immer nur in kleinen Mengen, sie sind kein Ersatz für eine ausgewogene Hundeernährung. Einige Lebensmittel wie Käse können in kleine Stückchen geschnitten auch als Belohnungshäppchen bei der Hundeerziehung dienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

{"value":" \n